DER-UHRENFOTOGRAF.DE || Preise Uhrenvideos

Kostenübersicht und Produktionsbedingungen von Uhrenvideos per 01.05.2021

1. Über Uhrenvideos generell

• Unsere Uhren-Videos werden nach denjenigen Sekunden abgerechnet, die tatsächlich eine oder mehrere gefilmte Uhren zeigen ohne Abspann/Vorspann. Dies ist unabhängig vom Format eines Videos (z.Bsp. 1:1, 4:3 oder 16:9)

• Die Mindestlänge eines PRODUKT-FILM Uhrenvideos beträgt 15 Sekunden ohne Abspann/Vorspann (Definition siehe Seite 2)

• Die Mindestlänge eines MOOD-FILM Uhrenvideos beträgt 30 Sekunden ohne Abspann/Vorspann (Definition siehe Seite 2)

• Die von uns gefilmten und später eingesetzten Sequenzen haben eine Mindestlänge von 5 Sekunden. Eine Sekunde wird jeweils für Überblendungen („Fade“) benötigt.

Soll von einer Sequenz im endgültigen Film weniger als 5 Sekunden verwendet werden, so wird die gekürzte Sequenz in der Endabrechnung als „5 Sekunden“ gerechnet, da die Herstellung von weniger Sekunden Filmmaterial den identischen filmischen und technischen Aufwand haben.

• Ein Vorspann/Abspann wird nach zeitlichem Aufwand der Montage abgerechnet ( abgerechnet wird pro angefangene Stunde). Diese Zeiten sind prognostizierbar.

• Die Erstellung von Grafiken und Schriftzügen, Bearbeitung von Logos und jedwedem anderen grafischen Material das in das Video integriert werden soll, werden nach zeitlichem Aufwand abgerechnet ( abgerechnet wird pro angefangene Stunde). Diese Zeiten sind prognostizierbar.

• Video-Retuschen, die über unsere Basis-Video-Retusche hinaus gehen, werden nach zeitlichem Aufwand abgerechnet ( abgerechnet wird pro angefangene Stunde). Diese Zeiten sind prognostizierbar.

• Video-Retuschen, die sich nur mit animierten Masken lösen lassen (z.Bsp. Kratzer, Defekte, lokale Anpassungen) , werden nach zeitlichem Aufwand abgerechnet ( abgerechnet wird pro angefangene Stunde). Diese Zeiten sind prognostizierbar.

Beispiel „animierte Maske“: Wenn in einer Bewegtbild-Sequenz ausschliesslich das Zifferblatt aufgehellt werden soll oder muss, lässt sich dies nur mit einer animierten Maske umsetzen.

 

 

2. Arten von Filmen

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen PRODUKT-FILM und MOOD-Film (auch „Image“-Film)

PRODUKT-FILM:

• Uhrenvideo mit unifarbenem oder einheitlichem Hintergrund, soweit wie technisch möglich. Technisch bedingt kann es hier bei Hintergründen zu Kontrast- oder Helligkeitsschwankungen kommen, die durchaus bis zu 25% betragen können.

Wir haben auch die Möglichkeit in lichtschluckenden (tiefschwarzen) Umgebungen zu filmen, bei denen diese Schwankungen nicht auftreten. Diese Umgebungen haben den Nachteil das sie kaum bis gar keine Reflexionen zulassen und schwarze Bestandteile von Objekten „verschwinden“.

Welche Hintergründe verwendet werden sollen kann vor der eigentlichen Produktion an etlichen unserer Beispielfilme festgelegt werden. Eine nachträgliche Reklamation ist nicht möglich.

• Ein PRODUKT-FILM enthält mehrere Kamerafahrten mit einer Mindestlänge von 5 Sekunden. Eine Sekunde wird jeweils für Überblendungen („Fade“) benötigt.

Soll von einer Sequenz im endgültigen Film weniger als 5 Sekunden verwendet werden, so wird die gekürzte Sequenz in der Endabrechnung als „5 Sekunden“ gerechnet, da die Herstellung von weniger Sekunden Filmmaterial den identischen filmischen und studio-technischen Aufwand haben.

• Sofern kundenseitig keine Vorgaben für Kamerafahrten gemacht werden, filmen wir diejenigen Perspektiven, die aus unserer Erfahrung heraus am attraktivsten sind und das Produkt am besten in Szene setzen.

Wenn kundenseitig keine Vorgaben für Kamerafahrten gemacht wurden, sind die hergestellten Kamerafahrten nicht reklamierbar und in jedem Fall kostenpflichtig. Hiervon ausgenommen sind selbstverständlich technische Fehler (verwackelt, unscharf) und Fehler in der Produktpräsentation ( z. Bsp. falsches Datum, falsche Uhrzeit ect.)

MOOD-FILM

• Uhrenvideos mit Dekoration oder kompletten Themen-Bühnenbildern (Beispiele finden sich hier: https://www.der-uhrenfotograf.de/full-hd-uhrenvideos/)

• Ein MOOD-FILM enthält mehrere Kamerafahrten mit einer Mindestlänge von 5 Sekunden. Eine Sekunde wird jeweils für Überblendungen („Fade“) benötigt.

Soll von einer Sequenz im endgültigen Film weniger als 5 Sekunden verwendet werden, so wird die gekürzte Sequenz in der Endabrechnung als „5 Sekunden“ gerechnet, da die Herstellung von weniger Sekunden Filmmaterial den identischen filmischen und studio-technischen Aufwand haben.

• Sofern kundenseitig keine Vorgaben für Kamerafahrten gemacht werden, filmen wir diejenigen Perspektiven, die unserer Meinung nach am attraktivsten sind und das Produkt am besten in Szene setzen.

Wenn kundenseitig keine Vorgaben für Kamerafahrten gemacht wurden, sind die hergestellten Kamerafahrten nicht reklamierbar und in jedem Fall kostenpflichtig. Hiervon ausgenommen sind selbstverständlich technische Fehler (verwackelt, unscharf) und Fehler in der Produktpräsentation ( z. Bsp. falsches Datum, falsche Uhrzeit ect.)

 

3. Ausschlüsse

• Aufgrund der technischen Eigenschaften von Filmarbeiten ist das sekundengenaue Einstellen einer Uhrzeit nicht möglich. Der Toleranzspielraum für gefilmte Uhrzeiten (aktiviertes Laufwerk) beträgt daher 3 Minuten.

Beispiel => Forderung „7 nach“ kann ergeben:

◦ 6 nach
◦ 7 nach
◦ 8 nach

• 100% Zifferblatt Frontal-Bewegtbildaufnahmen sind nicht möglich, da ein Zifferblatt bei 100% Frontal in ein schwarzes Objektiv blickt und eine gleichmässig vollständige Ausleuchtung unmöglich macht. Eine animierte Standbildaufnahme kann hier Abhilfe schaffen.

• Es sind keine winkelgenauen Umsetzungen möglich wie z. Bsp. „30 Grad von oben links“. Hier sind nur geschätzte Annäherungen möglich.

• Reklamationen von Spiegelungen in nicht entspiegeltem Glas werden nicht anerkannt.

• Reklamationen von Verzerrungen durch gewölbtes Glas („Lupen“-Effekt) werden nicht anerkannt.

 

4. Preise

 

• Preis Filmaufnahme pro Sekunde in Endfilm, die tatsächlich eine oder mehrere gefilmte Uhren zeigen: 40,00 EUR

• Einarbeiten Vorspann/Abspann mit gelieferten Daten: 85,00 EUR pro angefangene Stunde

• Die Erstellung von Grafiken und Schriftzügen, Bearbeitung von Logos und jedwedem anderen grafischen Material: 85,00 EUR pro angefangene Stunde

• Video-Retusche: 85,00 EUR pro angefangene Stunde

• Video-Retusche „Animierte Maske“: 125,00 EUR pro angefangene Stunde

Alle Preise netto. Vorbehaltlich Änderungen.

 

Uhren Fotograf Uhren Video Hersteller Uhrenfotograf Uhrenfotografie jetzt anfragen Uhrenfotograf Uhrenfotografie Uhren Fotograf Uhren Video Hersteller jetzt anrufen